Beim TC Rot-Gold Voerde landeten die Damen 30 mit einem 7:2 Sieg den erhofften Durchbruch. Carmen Terstegen, Katharina Thenagels, Melanie Kliemann und Heidi Holtzum setzten sich von Position 3 bis 6 jeweils glatt in zwei Sätzen durch. Nur Marion Wender musste sich knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben, Birgit Otten konnte im Spitzeneinzel der Spitzenspielerin aus Voerde nicht genügend entgegen setzen. Die drei Doppel gingen dann jeweils sehr klar an die Reeser Paarungen Birgit Otten/Melanie Kliemann, Carmen Terstegen/Katharina Thenagels und Marion Wender/Heidi Holtzum. Im nächsten Spiel geht es gegen den direkten Tabellennachbarn aus Dingden. Sollten die Reeserinnen auch dieses Spiel auf der eigenen Platzanlage erfolgreich gestalten können, dürfte der Klassenerhalt gesichert sein.

Die Damen 50 stehen dagegen aufgrund der erneuten Niederlage beim TC Rot-Weiß Vluyn als Absteiger aus der 1. Verbandsliga fest. Für die Reeserinnen konnten Elke Kurzweil und Bergisa Eyting im oberen Paarkreuz punkten. Alle anderen Spiele gingen verloren, wobei Carla Gottwein mit 7:5, 5:7 und 14:12 im Einzel und im Doppel an der Seite von Elke Kurzweil mit 7:6, 4:6 und 12:10 jeweils mit viel Pech ihren Gegnerinnen gratulieren musste. Im abschließenden Heimspiel gegen die Damen vom Post u. Telekom SV Essen spielen die Reeserinnen um die Abgabe der roten Laterne. Beide Teams weisen 11:34 Sätze und 29:72 Matchpunkte aus. Der Verlierer aus dieser Partie wird den letzten Tabellenplatz belegen.

Die Herren 40 hatten bei der 5:4 Niederlage gegen den STV Hünxe in der Bezirksklasse A nicht das notwendige Glück. Nach den Einzeln führten die Gäste aus Hünxe schon mit 4:2, wobei Jörg Suhrbier beim Stand von 5:7, 6:4 und 6:4 verletzungsbedingt aufgeben musste und der mögliche dritte Punkt für die Reeser damit verloren ging. Punkten konnten Jens Niermann und Volker Hermsen. Auch Marcus Bolder verlor erst im Match-Tiebreak. Anschließend gewannen Marcus Bolder/Uwe Holtzum und Volker Hermsen/Matthias Albrecht ihre Doppel, was aber aufgrund der Niederlage von Andreas Schenk/André Kitzingen nur noch zum 4:5 Endstand reichen sollte.

Eine sehr überraschend hohe Niederlage mussten die Herren 50 beim Tabellenvorletzten vom TC Wesel-Büderich in der Bezirksklasse B hinnehmen. Die Büdericher spielten erstmals in ihrer Bestbesetzung und fügten den Reesern eine schmerzliche 9:0 Niederlage bei. Lediglich Jürgen Wettels und Michael Komescher kamen in ihren Einzeln in den Match-Tiebrak, den sie aber beide verloren geben mussten. Aufgrund der überdeutlichen Niederlage hilft dem Tabellenzweiten aus Rees gegen den Spitzenreiter aus Brünen beim letzten Saisonspiel eigentlich nur noch eine kleine Überraschung, andernfalls werden die Reeser wahrscheinlich den zweiten Aufstiegsplatz für das Team vom TC Mehrhoog räumen müssen.

Die W18 traten beim Bocholter TC an und konnte mit einem 4:2 Erfolg die Punkte nach Rees entführen, wobei die Gastgeberinnen leider nur zu dritt antreten konnten. Dadurch führten die Reeserinnen schon vor dem ersten Aufschlag mit 2:0. Isabelle Ruyter und Anne Köster sicherten mit einem 6:1 und 6:4 in ihren Einzeln die erforderlichen weitern 2 Matchpunkte zum Gesamterfolg.

Rees, den 26.06.2017                                                                                                                          U.H.
Michael Kemkes